Presse

Aus dem BPE Rundbrief: Beseeltes Multitalent: Ute Leuner

 

Ob "Papageienexpress"-Musikkabarett, "Schatz heut is nicht"-Vortrag, "Singen mit allen Sinnen"-Seminar, "Amors' Lied", erotisch akzentuierte Fotokunst, musikalische "Wunderwellen" oder "DaZwischen"-Lyrik: Die Texte, Workshops, CDs, Bilder, Beiträge und Songs von Ute Leuner (geb. 1975 in Thüringen) treffen. Mit Feingefühl und Vitalität fesselt die Hamburger Ausnahmekünstlerin mit  - oder dank? -  besonderer Lebenserfahrung ihr Publikum und kommuniziert mit ihrer Arbeit auch (auto)biografische Odysseen. Fachliche Grundlagen bilden eine Gesangs- und Clownin-Ausbildung sowie langjährige Erfahrungen in der Kooperation mit Theater-, Sozial- und Selbsthilfeeinrichtungen.

 

BPE-Mitgliedern ist Multitalent Ute noch vom Kulturabend der BPE-Jahrestagung 2016 in guter Erinnerung. Bei Selbsthilfeinitiativen an Saar, Mosel und in Baden-Württemberg ist sie regelmäßig mit Bühnenauftritten oder Seminaren als Aktive und Referentin mitarbeitend dabei (z.B. Mai 2018 in Losheim am See und November in Saarbrücken). 

Gangolf Peitz, Journalist  Seelenlautsprecher Saarland

 

"Die Hamburger Sängerin und ihre Band boten den Zuhöhrern des Konzertes im Amtsrichterhaus (ARS) neunzig Minuten lang Songs vom allerfeinsten: Die Stimme Leuners war ausdrucksstark und ließ die anspruchsvollen Texte noch besser rüberkommen... Außerdem erzählte sie von den kleinen und großen Begebenheiten des Lebens. Ziel Leuners war es, dass sich die Zuhörer durch ihre Musik Bilder im Kopf vorstellen und dass aus vielen einzelnen Teilen ein Gesamtwerk entsteht.

Und das gelang ihr auch, denn die etwa 30 Besucher lauschten gespannt Leuners Liedern..." 

"Ute Leuner und ihre Band begeisterten die Zuhörer beim Konzert"

Quelle: Zeitung Schwarzenbeck 

 

Schwarzenbeck (max) - "Eine phantasievolle Verschmelzung von Texten und verschiedenen Musikrichtungen, präsentierte  die Ute Leuner Band" 

" Die Besucher erlebten eine Art Kabarett-Rock in einer nur schwer zu beschreibenden Komposition verschiedenster Stilrichtungen"

Quelle: Schwarzenbeker Anzeiger

 

"Wenn die Seele schreit, kann sie ihren Schmerz mit Farbe oder Worten aufs Papier bringen, kann ihre verhassten Figuren selber spielen und sich so befreien ..."

Ihre Leidenschaft sind alle expressiven Künste. Schon als Kind begann sie eine klassische Gesangsausbildung, inzwischen  singt sie Jazz. Ute Leuner spielt Theater, startet jetzt eine zweijährige Clowns-Ausbildung- und sie schreibt Gedichte. Gerade hat sie ihr Fachabitur nachgemacht und will im nächsten Jahr das Studium der Sozialpädagogik aufnehmen; in dem beruf aber auf keinen Fall Akten wälzen, sondern vor allem kreativ arbeiten. Sie möchte das weitergeben, was sie selbst erfahren hat: dass Kreativität die Seele heilt

Quelle: Krummehundepost